Wettbewerblicher Dialog – Innenstadtentwicklung in Hanau

Die Stadt Hanau, Oberzentrum mit ca. 90.000 Einwohnern im Osten des Rhein-Main-Gebietes, hatte für die seit langem angestrebte Umgestaltung ihrer Innenstadt vielfältige Ziele im Bereich der Einzelhandelsentwicklung, kultureller-, gastronomischer und wohnungswirtschaftlicher Angebote sowie der attraktiven Umgestaltung der öffentlichen Straßen und Plätze definiert. Um eine professionelle und nachhaltige Realisierung dieser Pläne sicherzustellen, entschied sich die Stadt für das Vergabeverfahren des Wettbewerblichen Dialogs, das 2008 gestartet wurde. Über dieses Verfahren konnte in einer europaweiten Ausschreibung ein Investor gefunden werden, der diese Innenstadtprojekte gemeinsam mit der Stadt verwirklicht.

Wesen des Vergabeverfahrens ist der kontinuierliche Dialog der ausschreibenden Stelle mit den Bietern im Zuge der Erarbeitung der Lösungsvorschläge. In einer umfangreichen Projektbeschreibung wurden in Vorbereitung darauf städtischerseits die vielfältigen Aufgabenstellungen und die mit ihnen verbundenen Zielsetzungen und Abhängigkeiten definiert. Das Projektteam der Stadt diskutierte anschließend in mehreren Dialogphasen mit den Bietern über deren eingereichten Entwürfe, wobei zahlreiche Änderungsvorschläge beider Seiten in die Planungen einflossen. Die Innenstadtentwicklung wurde damit zu einem dynamischen Prozess, im Zuge dessen die Zahl der Bieter nach und nach auf Basis einer umfangreichen Bewertungsmatrix reduziert wurde. Ergebnis des Dialogs war ein umfangreiches Vertragswerk, welches die Umsetzung des vorher gemeinsam erarbeiteten „Masterplans zur Innenstadtentwicklung" regelt.

Details zur Projekthistorie des Wettbewerblichen Dialogs in Hanau sowie Realisierungspläne finden Sie auf dieser Webseite. Die Baumaßnahmen in der Hanauer Innenstadt befinden sich seit November 2011 in der Umsetzung. Den aktuellen Status der Umbauarbeiten finden Sie auf www.Hanau-baut-um.de

Infodienst_23_Hbu_Sticker